Nutztierarche
Karin & Prof. Dr. Jürgen Storrer, 67685 Eulenbis
Gestaltung: Karin Storrer
Rassebeschreibung Die erste schriftliche Erwähnung dieser Schafrasse erfolgte im 15. Jahrhundert. Erst 1962 wurde das  Walliser Schwarz- nasenschaf als Rasse anerkannt und 1964 in den Schweizer Schafzuchtverband aufgenommen. Das Walliser Schwarznasenschaf ist ein großrahmiges, harmonisches  Gebirgsschaf mit guten Muttereigenschaften, Milch- und Fleischleistung.  Geprägt wird diese Schafrasse von der Behornung und den Farbmerkmalen.  Es hat einen kurzen, angezogenen Kopf mit breitem Maul, eine breite  Stirn und eine Ramsnase. Charakteristisch sind die schwarzen Partien an  Nase, Ohren, Augen und Vorderknien, Sprunggelenksknöcheln und Füßen im  weißen Fell. Auen haben zusätzlich einen schwarzen Bereich um die Schwanzwurzel. Beide Geschlechter bilden gedrehte Hörner aus. Beim männlichen Tier findet sich eine ausgeprägte ramsnasige Kopfform. Die Walliser Schwarznasenschafe sind hervorragend an die  Lebensbedingungen im Hochgebirge angepaßt. Sie sind standorttreu und  genügsam. Als gute Kletterer beweiden sie selbst steile und steinige  Hänge.
Das Walliser Schwarznasenschaf
Landschaften
Nostrud ad nisi ut esse sint eu deserunt ut dolor ipsum
© Lorem ipsum dolor sit Nulla in mollit pariatur in, est ut dolor eu eiusmod lorem